Die schwüle Hitze hat Japan weiterhin fest im Griff. Selbst ein kurzes, aber lautes Gewitter änderte daran nichts - eher war es danach noch schwüler. Am Mittwoch ging es in kleiner Runde zu einem eher noblen Essen mit einer ehemaligen Angestellten. Wie oft üblich in Japan wird für alle etwas bestellt und dann geteilt. Das hat den Vorteil, dass man viele verschiedene Dinge bekommt und kosten kann.
Am nächsten Tag wurde ich dann gefragt ob ich nach der Arbeit in einen Biergarten mitgehen mag. Es stellte sich dann heraus dass dieser "Biergarten" im 12. Stock am Dach eines Hochhauses war und es wiederum sehr leckeres Essen gab.
Biergarten
japanisches Essen
Am Samstag machte ich mich - bei leicht bedecktem Wetter - auf den Weg in den Ueno Zoo. Insgesamt ein sehr netter Zoo mit vielen Tieren. Meiner Meinung nach haben manche Tiere etwas wenig Platz, andere dafür aber umso mehr. Was aber fast alle gemeinsam hatten: die Hitze machte ihnen zu schaffen.
Panda
Pavillion
Gorilla
Zusätzlich hat der Zoo auch eine eigene Monorail, die den West-Teil mit dem Ost-Teil verbindet. Die kostet extra und ist auch nicht besonders spektakulär - aber witzig allemal. Insgesamt war das schwüle Wetter auch hier brutal - im Tropenhaus war es angenehmer als draußen. Nach dem Zoo ging es noch nach Akihabara ins Yodobashi Kaufhaus. In den sieben Stockwerken gibt es fast alles, was man sich zum Thema Elektro vorstellen kann. Auf dem Bild unten seht ihr zum Beispiel die Fön-Abteilung...
Monorail
Yodobashi